Der Konvoi ist zurück – Eine Nachlese von einem Mitfahrer

Der Konvoi 2007 ist vorbei und alle 77 Teilnehmer (Fahrer und Helfer von Round Table sowie Freunde der “Kinderzukunft” der Rudolf-Walther-Stiftung) sind heil wieder zurück! In Rumänien haben knapp 31.000 Kinder ein Weihnachtspäckchen bekommen. In Deutschland hatten zuvor 31.000 Kinder ein Päckchen gepackt und dabei an das rumänische Kind gedacht, das sich über dieses Päckchen freuen wird. 62.000 Kinder, die durch diese Aktion emotional berührt wurden und Solidarität am eigenen Leib erleben durften. Darüber hinaus auch alle weiteren Beteiligten wie Eltern, Großeltern, Verwandte, Freunde, Lehrer, Erzieher, die Fahrer und Helfer des Konvois und viele mehr…

Hartmut Joost von RT 98 Bayreuth berichtet:

konvoi-vorschau-02.jpgIch selbst habe mir im Dezember 2007 einen Eindruck von der Situation vor Ort machen können und habe die in und um Bayreuth gesammelten 3.057 Päckchen auf ihrer Reise nach Rumünien begleitet. Am 1. Dezember ist der Konvoi Nähe Hanau bei Frankfurt mit insgesamt 8 Sattelzügen, 2 Lastwagen, 2 Reisebussen, 1 VW-Bus und den 77 Helfern gestartet. Nach über 24 Stunden Fahrzeit hatten wir das Ziel, das Kinderdorf der Rudolf-Walther-Stiftung in Timisoara, erreicht. Am nächsten Tag sind die LKWs mit den Päckchen aufgeteilt worden und weiter ins Landesinnere gefahren. Ich bin mit einem Teil der Bayreuther Päckchen nach Petronsani in den Karpaten gefahren, die restlichen Päckchen wurden nach Sibiu/Hermannstadt und die dortige Umgebung gebracht. Vier Tage lang wurden die 31.000 Päckchen von uns persönlich an Kinder in Kindergärten, Waisenhäusern, Schulen, Behinderteneinrichtungen, Notlagern der Gipsys, Nachtasylen für die Straßenkinder, Krankenhäusern und auch direkt in den Familien persönlich übergeben. Wir haben gewartet, bis die Kinder ihr Päckchen ausgepackt hatten, um sicher zu stellen, dass der Inhalt für das Kind geeignet ist. Somit konnten wir auch direkt die Freude der Kinder erleben, wenn sie die Sachen ausgepackt und meist sofort damit gespielt haben. Eine Freude, die für all die Mühen und Belastungen dieser Tage entschädigt und bestätigt hat, dass wir mit dieser Aktion die richtigen Menschen erreicht haben….Nach insgesamt sechs Tagen konnten wir mit leeren Ladeflächen Rumänien wieder verlassen. Die 77 Helfer verteilten sich wieder übers gesamte Bundesgebiet und hatten hoffentlich ein glückliches Weihnachtsfest in ihren Familien mit der Wissen, “Gutes getan zu haben”.

Round Table RT 98 Bayreuth sagt “DANKE”

konvoi-vorschau_01.jpgWir vom Round Table 98 Bayreuth bedanken uns bei allen für die tatkräftige Unterstützung, denn Sie haben uns diese Aktion erst ermöglicht. Durch Ihre Päckchen war es möglich, so vielen Kindern, die teilweise unter menschenunwürdigen Verhältnissen leben, einen Moment des Glückes und der Freude zu schenken. Wir von Round Table und der “Kinderzukunft” waren lediglich die Boten. Sie haben das Glück in einen Karton gepackt und uns anvertraut. Jeder von Ihnen hat damit seinen eigenen besonderen Beitrag geliefert. Im Laufe der vergangenen Wochen habe ich von so vielen Einzelaktionen gehört, die ich gerne erwähnen würde, dass ich gar nicht weiss, wo ich anfangen soll. Und hinterher habe ich bestimmt Jemanden oder etwas Erwähnenswertes vergessen. Die Weihnachtspäckchenaktion und der Konvoi sind eine so breit aufgestellte Aktion, dass es Niemanden gibt, der alles mitbekommt, alles kennt und alles weiß.
Welches Spielzeug wurde hergegeben? Welche Erinnerungen waren damit verbunden? Welche Gedanken haben sich Familien beim Packen der Päckchen gemacht? Wie konnte eine Erzieherin in ihrer Freizeit genügend Kartons besorgen? Wieviel Zeit bleibt in der Vorweihnachtszeit um zusätzliche Geschenke zusammenzutragen? Wann kommt der LKW zu Abholen, wer empfängt die Leute? Welche Geschichte steht hinter dem Kuscheltier, das in einem Karton die Reise nach Rumänien angetreten hat? Es gäbe so vieles mehr zu berichten, so viele Geschichten, die ein ganzes Buch füllen würden.

Einige Bilder haben wir in den folgenden beiden PDF’s zusammengestellt.

1. Teil – Vom Einsammeln der Päckchen…

teil_1-sammeln.pdf

2. Teil – …und dem Ausliefern in Rumänien:

teil_2-konvoi.pdf

Daher nochmals: Von ganzem Herzen herzlichen Dank an Sie alle, die zum Gelingen der Weihnachtspäckchenaktion und des Konvois beigetragen haben!

Wir von Round Table 98 Bayreuth freuen uns, wenn Sie uns auch in diesem Jahr wieder helfen, diese wunderbare Aktion zu unterstützen.

Wenn Sie mehr Infos haben möchten, dann wenden Sie sich direkt an Hartmut Joost, gesch. 0921/290-244 oder privat 0921/515924. Gerne können wir auch einen Kurzvortrag organisieren…

“Lisa”-Redakteurinnen begleiten den Konvoi

Neben den vielen Helfern von Round-Table und der Kinderzukunft (Rudolf-Walther-Stiftung) haben auch zwei Redakteurinnen der Zeitschrift “Lisa” den Konvoi begleitet. Einen Vorab-Bericht haben sie im Internet veröffentlicht. Zu lesen ist er hier.

500 Päckchen aus Bayreuth sind auch in Petrosani gelandet. Ein Ausführlicher Bericht folgt.

3.057 Geschenke gehen auf die Reise

element_3.PNGNun ist es soweit! Das Päckchen einsammeln ist für dieses Jahr beendet. Jetzt ist es Zeit den Transport zu den Kindern auf die Reise zu schicken. Hartmut Joost von RT98-Bayreuth sowie viele andere Tabler aus Deutschland gehen am Samstag zusammen mit der Kinderzukunft (Rudolf-Walther-Stiftung) auf Achse.

Das Ergebnis kann sich auch dieses Jahr wieder sehen lassen: 3.057 Geschenke gehen allein von Bayreuth aus an hilfsbedürftige Kinder. Die deutschlandweiten Zahlen stehen zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest, werden aber schnellstmöglich nachgeliefert.

element_1.PNGAn dieser Stelle dürfen wir uns nochmals bei den vielen fleißigen Helfern, Sammlern und Packern bedanken, die uns dieses Jahr wieder zahlreich unterstützt haben. Hartmut Joost wird nach seiner Rückkehr eine Bilder-CD mit seinen Eindrücken und wahrscheinlich mit vielen glücklichen Kinderaugen erstellen und allen Interessierten zur Verfügung stellen.

element_1-1.PNGelement_5.PNGelement_4.PNG

Weiterhin dürfen wir dem Nordbayerischen Kurier und der Radio Mainwelle für die gute und zahlreiche Berichterstattung danken. Hier eine Zusammenfassung der Berichte im Nordbayerischen Kurier (Großansicht durch anklicken)!

« Prev